Header image

Mastercard Miles and More
Gerade auf Reisen bieten Kreditkarten eine Reihe von Vorteilen. Sie ersparen es Touristen und Geschäftsreisenden zum einen, unterwegs größere Mengen Bargeld mit sich zu führen. Zum anderen ist es bei Auslandsreisen nicht notwendig, größere Mengen Geld in eine fremde Währung zu tauschen. Die Zahl der weltweit bestehenden Akzeptanzstellen, wo mit Karte bezahlt werden kann, geht in die Millionen, so dass es zumindest in allen größeren Städten der entwickelten Industrieländer sowie in wichtigen Urlaubsregionen und im Umfeld bekannter Touristenziele kein Problem sein dürfte, ein Hotel oder eine Restaurantrechnung mit Kreditkarte zu begleichen.

Unterschiedliche Karten mit besonderen Zusatzleistungen

Je nach Art der Kreditkarte stehen dem Nutzer neben der reinen Zahlungsfunktion auch weitere Zusatzleistungen zur Verfügung, beispielsweise eine bestimmte Versicherung oder besondere Assistenz-Dienstleistungen des Kartenanbieters. Inzwischen setzt sich auch die Prepaid Kreditkarte immer mehr durch. Dabei handelt es sich um eine Karte mit denselben Zahlungsfunktionen wie eine Kreditkarte, allerdings ohne Kreditfunktion. Sie muss vorher mit einem Guthaben aufgeladen werden, über das dann verfügt werden kann. Prepaid Karten haben vor allem den Vorteil, dass sie einer leichtfertigen Anhäufung von Konsumschulden entgegenwirken, denn die damit beglichenen Rechnungen sind ja bereits vorab bezahlt worden.

Zahlen und Meilen sammeln

Wer an einem Bonusprogramm teilnimmt, kann häufig das Bezahlen mit Kreditkarte und das Sammeln von Bonuspunkten miteinander verbinden. So bietet die Miles and More Karte von Lufthansa zum Beispiel den Vorteil, dass das Meilenkonto auch ohne Flugbuchungen stetig weiter wächst, wenn man sie zur Bezahlung von Einkäufen, Tankrechnungen und bei ähnlichen Anlässen einsetzt. Zudem verfallen die gesammelten Meilen nicht nach drei Jahren, sondern können theoretisch unbegrenzt gesammelt werden.

Versicherungen inklusive

Zu den Versicherungsleistungen, die häufig mit Kreditkarten verbunden werden, zählen beispielsweise Reiseunfallversicherungen, Reiserücktrittsversicherungen, Auslandskrankenversicherungen, Gepäckversicherungen und andere mehr. Hierzu sollte man immer die konkreten Versicherungsbedingungen und Vertragsunterlagen der Karte prüfen, denn die Angebote unterscheiden sich im Detail zum Teil erheblich. Zudem sollte man vor dem Abschluss eines entsprechenden Kreditkartenvertrages mehrere Angebote vergleichen und seine Entscheidung auch danach treffen, welche Versicherungen vermutlich wirklich benötigt werden und welche eher entbehrlich sind.

Auf Sicherheit achten

Die Zahlung per Kreditkarte oder die Bargeldversorgung am Geldautomaten können den Alltag sehr erleichtern, doch sollten dabei bestimmte Sicherheitsstandards nicht außer Acht gelassen werden. Aus Sicherheitsgründen sollte jeder Karten-Inhaber stets die Telefonnummer seines Kartenanbieters dabei haben, um die Karte sperren lassen zu können, falls sie verloren geht. Nur so ist gewährleistet, dass mit der Karte kein Missbrauch getrieben wird und der Inhaber keinen finanziellen Schaden tragen muss. Und dass man die Geheimnummer beziehungsweise den PIN-Code nicht für andere sichtbar eingibt oder zusammen mit der Karte aufbewahrt, sollt ohnehin selbstverständlich sein.


In kaum einer Versicherungssparte sind die Prämien so unterschiedlich wie bei der KFZ Versicherung. Dies liegt vor allem daran, dass die unterschiedlichen Risikomerkmale, welche in die Prämie einfließen bei jeder Gesellschaft unterschiedlich sind. Deshalb lohnt sich hier ein Vergleich besonders, bevor ein Vertrag abgeschlossen wird. Je nach gewähltem Tarif lassen sich so mehrere hundert Euro pro Jahr einsparen.

Vor Wechselsaison lohnt ein Versicherungsvergleich KFZ besonders

Die Verträge von KFZ Versicherungen sind grundsätzlich Jahresverträge und enden bei den meisten Assekuranzen zum 31. Dezember. Kunden können den Vertrag mit einer Frist von vier Wochen vor Ablauf kündigen. Somit ist der 30. November das magische Datum, wenn es um den Wechsel der Versicherung geht. Bis zu diesem Termin muss die Kündigung bei der Versicherung vorliegen. Deshalb bieten die meisten Autoversicherungen ab Oktober ihre neuen Tarife mit besonders günstigen Konditionen an. Da diese nur Neukunden vergeben werden, lohnt sich ein Versicherungsvergleich KFZ in dieser Zeit besonders. Einsparungen von bis zu 60 Prozent sind insbesondere bei der Kaskoversicherung problemlos möglich.

Sonderkündigungsrecht nutzen

Autofahrer, welche die Wechselfrist versäumt haben, können unter bestimmten Voraussetzungen auch danach noch einen Versicherungsvergleich KFZ durchführen und die Assekuranz anschließend wechseln. Dies gilt insbesondere dann, wenn die Versicherung ihre Beiträge erhöht ohne die Leistungen entsprechend anzupassen. In diesem Fall kann der Vertrag mit einer Frist von vier Wochen außerordentlich gekündigt werden. Ein Sonderkündigungsrecht besteht zudem auch, nachdem ein Schaden an die Versicherung gemeldet wurde. Mit Annahme des Schadens bzw. mit der Ablehnung der Schadensübernahme kann der Versicherungsvertrag ebenfalls mit einer Frist von vier Wochen vorzeitig gekündigt werden.

Der psychologisch richtige Schachzug: auch Versicherung bei Fahrzeugwechsel wechseln

Die einfachste Möglichkeit die Versicherung zu wechseln besteht bei einem gleichzeitigen Wechsel des Fahrzeugs. Sobald der alte Wagen abgemeldet wird, erlischt auch automatisch die zugehörige Autoversicherung. Für das neue Fahrzeug kann dann auch direkt eine neue Autoversicherung abgeschlossen werden. Ein Vergleich lohnt sich übrigens auch bei der Finanzierung des Autos. Oftmals ist ein günstiger Autokredit wesentlich attraktiver als eine Händlerfinanzierung.